Donnerstag, 13. September 2012

och.

Das Zetern und Rufen hat nicht geholfen. Bei 10° am Morgen und 16°C am Mittag hilft auch die rosarote Brille nicht mehr. Dazu Regen und Wind.
Pfui. (pfui, pfui, pfui!)



HERBST.

Kastanien, Erntekränze, Heizung an, Bastelwahn, Schnupfen, kalte Füße, Sehnsucht nach Schokolade und stundenlangen Schaumbädern, mopperndes Kleingemüse (iiiih, Wind!), ....


Es wird bald Zeit, in die Sonne zu fliegen. Jawohl.

*geht schon mal nach Flügen suchen*

Bis dahin nähen wir uns warm. UND bunt natürlich bunt.

Plüsch Chantal in herrlich Petrol macht auf jeden Fall schon mal warm ums Herz. Jawoll.






grummelige Grüße
vom Fräulein W.
aus dem kalten Haus
mit den tausend petrolfarbenen Fusseln

1 Kommentar:

  1. ich mag Herbst ja sehr gern *zugeb*

    schönes Teilchen wie immer!

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen